Samstag, 29. Juli 2017

A Day of a Witch – Den Alltag magisch gestalten

Namste´, Merry Meet und schön dass du da bist! 


Ich habe mal ein paar meiner kleinen Alltagsrituale zusammengestellt, natürlich mache ich nicht ALLES an einem Tag, dennoch sind das so kleine magische Momente für mich, die ich immer wieder in meinen Tagesablauf einbaue. Vielleicht kann ich dich ja inspirieren. 
Morgens: 
Gerade im Winter liebe ich heiße Schokolade, Chai Tee und Milchkaffee. Mit einer kleinen Magischen Zutat mache ich mir diese Getränke ein wenig zauberlicher, z.B Zimt. Sei es in Stangenform oder als Pulver. Zimt ist für mich der Inbegriff von liebevoller Energie, Weiblichkeit und Lust. Je nach dem was ich erreichen möchte.
(Zimt wirkt auch Luststeigernd, kann daher auch Abends oder im Dessert verwendet werden! Es kommt immer darauf an welche Intention du hinein gibst.)

Wenn du die Zeit hast deinen Tee oder Kaffee morgens ganz in Ruhe zu trinken, dann mach dir gerne eine Kerze (niemals unbeaufsichtigt lassen und Sicherheitshinweise beachten) an, entspannte Musik und nutze die Zeit zum Visualisieren und Zentrieren. Du kannst auch eine kleine Runenmeditation machen. Hierzu visualisierst du deine Tages Rune vor deinem Geistigen Auge. Du kannst dir den ganzen Tag Notizen dazu machen.

Bevor ich das Haus verlasse benutze ich gerne eine Körperlotion mit bestimmten Heilpflanzen wie zum Beispiel Rosen, oder Lavendel. Ihre Pflanzenkraft umhüllt mich dann den ganzen T

Mittags: 
Beim Essen zubereiten kann man besonders kreativ werden. Dir stehen sämtliche Kräuter und magischen Zutaten zu Verfügung. Ich liste dir mal ein paar wenige Beispiele auf:

Honig: um eine angespannte Situation wieder in liebevolle Schwingung zu bringen
Salz: Schutz von innen heraus
Pfeffer: Wenn man ein bisschen „Feuer unterm Arsch“ braucht
Minze: Reinigende Aspekte, steht ebenso für Fülle
Muskat: Magischer Schutz vor Angriffen

Safran/Chili: für die gewisse Prise Lust
Basilikum/Oregano: Abwehr vor Bösen Geistern
Zimt: Liebe, Harmonie
Es gibt noch so viele weitere Beispiele, ein paar wollte ich dennoch hier teilen.

Nachmittags ist auch meine Typische Räucher Zeit. Ich liebe es mich mit warmen Düften zu umgeben, Magie entsteht da ganz automatisch. Du kannst dir ganz intuitiv eine eigene Räucherung zusammenstellen. Hierzu folgt noch ein Separater Post.

Abends: 
Ein guter Zeitpunkt für Spirituelle Reinigungsbäder/Duschen. Ich persönlich bevorzuge hier den Abend, da ich den Alltag und den Stress des Tages gerne von mir abwasche. So schlafe ich einfach besser. Wenn du aber lieber morgens Duschen magst geht das natürlich auch. Hierzu eigenen sich Badesalze mit bestimmten Pflanzen, oder wenn du zu den Duschen gehörst eben Pflanzenseifen. Mach dir bewusst das du mit dem Einseifen und abwaschen den ganzen Physischen und Emotionalen Dreck abwäschst. Wunder dich nicht, sollte dieser Vorgang emotional werden. 

Lavendeltee für einen guten und tiefen Schlaf. Ein kleines Ritual für mich, am liebsten lese ich dazu ein wenig. So kannst du den Tag abschließen und runter kommen. Tiefe Entspannung ist wichtig zum auftanken. Lass dein Handy/Tablett/Laptop einfach mal aus. Nimm dir ganz bewusst Zeit für dich. Etwas an dem ich auch noch verstärkt arbeiten muss. ;-)

Dankbarkeitstagebuch: 
Ein sehr Erdender und sehr Spiritueller Akt ist das schreiben eines Dankbarkeits-Tagebuches. Es kann ein Wort sein, ein Satz, mehrere Seiten, aber mach dir bewusst für was du HEUTE Dankbar warst. Du wirst sehen, wie unglaublich erfüllend es sein kann sich seinen Reichtum (nicht Materiell) bewusst zu machen. 


Blessings, Love and Light!



Samstag, 22. Juli 2017

Zauberpflanze Weinraute







Dass die Weinraute ein wahrlich Zauberkräutlein ist,  wussten schon unsere Vorfahren. Man kann mit ihr allerlei Zauber betreiben,  vor allem Schutz- und Liebeszauber. Aber auch in Heilritualen findet sie als Räucherwerk Anwendung. Ich persönlich verwende sie als Badezusatz in Form von Badesalz und als Zutat in meinem energetischen Waschpulver und natürlich zu Schutzräucherungen.

Man kann im Allgmeinen sagen, dass die Raute eine starke Schutzpflanze ist, die unter anderem vor dem Bösen Blick schützt, wenn man sie getrocknet in der Tasche oder in ein Amulett eingearbeitet bei sich trägt. Früher war man sogar der Überzeugung, dass man mit ihrer Hilfe den Teufel vertreiben konnte, indem man Raute zusammen mit Salz und Wachs zu einer Kerze verarbeitete und diese in einem Bannritual einsetzte. Um unliebsame Wesen und negative Energien vom Haus und seinen Bewohnern fernzuhalten, hat man entweder die Möglichkeit die Raute einfach vor das Haus zu pflanzen, Rautensalz an die Fensterbänke und Türschwellen zu streuen oder den Fußboden der Räume mit der frischen Pflanze einzureiben. Man kann auch Raute in Essig ansetzen und davon etwas ins Wischwasser geben.

In der Liebesmagie sind ebenfalls verschienene Anwendungsmöglichkeiten für die Raute überliefert...zum einen kann man einen unangenehmen Verehrer mit ihrer Hilfe wieder loswerden, zum anderen kann man einen begehrten Menschen dazu bringen, sich in einen zu verlieben...

Will man einen Verehrer loswerden, so muss man eine Raute besprechen (mit den Worten, dass dieser lästige Mensch für immer Ruhe geben solle) und sie dann dieser Person zu essen geben. Schon bald wird dieser von dem Wunsch nach einer Beziehung ablassen...

Will man hingegen die Liebe eines Menschen gewinnen, so muss man an einem Sonntag vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang zu einer Raute gehen, auf diese harnen und dabei den Namen der begehrten Person aussprechen und die Pflanze anschließend mit Salz bestreuen und samt Wurzel ausgraben. Zuhause wird die ausgegrabene Pflanze in die Asche des Herdfeuers (man kann auch ein kleines Lagerfeuer oder den Grill nehmen oder den Kamin, falls man nicht über einen Holz- oder Kohleherd verfügt) gelegt und mit den Worten besprochen "du wirst mich lieben und begehren und mir treu zur Seite stehen, solang ich das wünsche! So sei es!"  So wie die Raute zu brennen beginnt, so entbrennt auch die Liebe der begehrten Person...

Ein weiterer überlieferter Brauch berichtet davon, dass man einem Verstorbenen einen Kranz aus Raute auf die Brust legte. Dieser würde sich im Laufe der Zeit in Gold verwandeln...ich glaube allerdings eher, dass man damit verhindern wollte, dass der Verstorbene zum Wiedergänger wurde...

Wie ihr sehen könnt, gibt es für die Anwendung der Raute in der Magie einige Anwendungsmöglichkeiten. Ich möchte euch allerdings die medizinische Wirkung dieser wundervollen Pflanze nicht vorenthalten. Sie wirkt als Tee verdauungsfördernd und appetitanregend und löst Krämpfe der Gebärmutter und im Magen-Darm-Bereich. Zudem wirkt die Raute kreislaufstabilisierend bei Schwindel. Das frische Kraut kann bei Wespenstichen aufgelegt werden, sie lindern den Schmerz und verhindern ein übermäßiges Anschwellen der betroffenen Stelle.

Die Raute sollte jedoch in der Schwangerschaft nicht verwendet werden, weil sie Fehlgeburten auslösen kann!!! Sie galt daher früher als zuverlässiges Abtreibungsmittel!

Man sagte einst, dass man die Raute in den Morgenstunden ernten muss, da sie dann heilkräftig wirke...später geerntet sei sie giftig!

Ihr könnt diese schön anzusehende, mehrjährige Staude, die übrigens sehr gerne von Insekten besucht wird, ganz leicht in euren Garten holen, sie ist ganz leicht selbst aus Samen zu ziehen! Wenn jemand Samen von mir haben möchte, kann er mir gerne Bescheid sagen!

Und nun wünsche ich euch viel Freude beim Ausprobieren!

Alles Liebe, Sonja


Montag, 17. Juli 2017

Freie Magie leben - Der Einstieg

Namasté, Merry Meet und schön das du hier bist!


In den letzen Tagen und Wochen habe ich mich mit den Themen "falsche" Hexen und freie Magie auseinander gesetzt. Immer wieder taucht dieses Wort auf: 
Falsch
Ein Wort das mir noch nie gefallen hat. Ich mag dann lieber Beschreibungen wie: "eigen", "frei", "neu interpretiert"! Wenn man so durchs Dickicht des tiefen, weiten Internets wandert, trifft man unausweichlich auf die "einzig wahren", die Meister ihres Fachs und schnell wird man von diesen unnahbaren Meistern, gerade als Neuling, ganz schön verunsichert.

Jetzt habe ich wohl das kontroverseste Thema für den Einstieg gewählt, aber, genau darum geht es hier. Wir, ich möchte dir zeigen das du keine Angst haben brauchst wenn deine Intuition  anders agiert als jedes Buch, jeder Foreneintrag, oder jeder Blogbeitrag. 
Du gestaltest deinen Weg, er muss DICH erfüllen und sonst niemanden. Du musst auch niemandem in irgendeiner weise Rechenschaft ablegen oder dich erklären. Dein Weg, deine Regeln. 





Was ist freie Magie für mich? 
Ich versuche nun Worte dafür zu finden. Hier folgt meine ganz persönliche Interpretation, so lebe und fühle ich Sie seit Jahren. 
Freie Magie ist allgegenwärtig, ein Gefühl, sie ist DEIN Ruf. Es gibt diese Magischen Momente, Liebe zwischen Mutter und Kind, Mann und Frau. Magie ist, wenn du eine Kerze entzündest und dir dabei Gesundheit, Segen, Frieden wünschst. Magie ist Krieg und Frieden. Schutz und Reinigung, Liebe!
Krieg? Ja, wenn du dich dafür entscheidest für das Gute zu kämpfen. 


"Du bist keine Hexe!" 

Diesen Satz habe ich zu Beginn meines Weges zwei mal gehört. Mir hat es zu schaffen gemacht. Ich habe mein handeln hinterfragt, war mir unsicher ob es richtig ist, dass ich mich "Hexe" nenne. 
Es ist so einfach und simpel. Weil ich es fühle, weil ich es weiß. Weil ich meinem Ruf Folge. Genau deshalb nenne ich mich Hexe. 

Und so einfach, wie aus simpel ist auch mein Rat liebe Schwester, lieber Bruder. Wenn du es fühlst. Dann ist es richtig. Es gibt kein Falsch. Wenn du auf deinem Altar Jesus und, -oder Buddha stehen hast, oder Symbole benutzt die wahrlich "unhexisch" sind, dann ist es so. Ich arbeite mit Engeln und das schon seit meinem 13. Lebensjahr. Es fühlt sich für mich stimmig an und die meisten die mir begegnen sind auch immer erstaunt wenn ich von Engeln spreche. 

Egal was andere davon halten, mein Herz erfüllt es. Das sind nur Beispiele, aber im Grunde geht es darum Fei zu lernen, sich nicht verunsichern zu lassen und den eigenen Kopf einzuschalten. Farbenmagie zum Beispiel ist so wundervoll. Hierzu möchte ich eine ganz neue Sicht mit euch Teilen, aber das wird ein eigener Beitrag. Ich habe viel Zeit damit verbracht irgendwas zu machen weil es irgendwo geschrieben steht, sich aber nicht stimmig angefühlt hat. Lass uns gemeinsam die Welt entdecken und neue Wege einschlagen. 

Zum Schluss, liebe Zauberseelen, lasst gerne Themenwünsche in den Kommentaren. Wir lesen uns ganz bald. Alles liebe, Fey




Mittwoch, 12. Juli 2017

Kräutermagie im Alltag...


Kräutermagie im Alltag...

Man schrieb unseren heimischen Kräutern schon immer nicht nur heilende, sondern auch magische Eigenschaften zu. Die alten Kräuterbücher sind gefüllt mit Hinweisen auf die Verwendung verschiedener Kräuter zu verschiedenen Themen, wie z.B. Wunschzauber, Liebeszauber, Schutz- und Abwehrzauber usw. So soll man die ersten drei Gänseblümchenblüten, die man im zeitigen Frühjahr entdeckt, pflücken und ohne sie zu zerkauen runter schlucken. Dies soll bewirken, dass man das ganze Jahr über vor allerlei Krankheiten geschützt ist. Oder man trug Eisenkraut bei sich, um beim Gehen nicht zu ermüden und immer auf dem richtigen Weg zu bleiben. Mit Gänsefingerkraut in der Tasche soll man Geschäfte abschließen, damit diese günstig beeinflusst werden und mit Hilfe der Schlüsselblume erhält man hellsichtige Träume. Brennnessel und Ringelblume binden den begehrten Menschen an uns und Johanniskraut im Haus aufgehängt verhindert, dass schlechte Einflüsse hinein gelangen. Ich liebe diese Art von Volksmagie! Sie ist schlicht gehalten und doch so wirkungsvoll. Und ein jeder kann sie ausüben!

Wenn man sich vor Augen hält, wie man Magie praktiziert, so ist es immer das gleiche Schema. Wir erkennen den Ist-Zustand einer Situation und möchten eine Veränderung hervorrufen. Wir nehmen Hilfsmittel zur Hand und beabsichtigen mit entsprechenden Gedanken die Situation für uns oder einer nahestehenden Person positiv zu beeinflussen. Oder wir wollen einfach Schaden von uns abwenden...

Ich zeige hier jetzt einfach einmal ein paar Beispiele, wie für mich persönlich Kräutermagie im Alltag aussieht.

Mein liebstes Beispiel ist das Kochen einer Tasse Tee als magische Handlung im Alltag. Wenn z.B. ein lieber Mensch erkrankt ist oder seine Seele besondere Zuwendung braucht, können wir ihm eine Tasse Kräutertee kochen. Wir setzen heißes Wasser auf und geben frische oder getrocknete Kräuter in eine schöne große Tasse. Dabei sind unsere Gedanken bei diesem lieben Menschen und wir bitten darum, dass die Kräutlein ihm Linderung für sein Leiden schenken mögen. Und eine liebevoll zubereitete Tasse Tee ist ein wundervolles Heilmittel! Garantiert!

Wenn ich für einen lieben Menschen oder auch für mich eine Kerze entzünde und um Beistand bitte, so streue ich dem Thema entsprechend Kräuter um die Kerze herum, um die Wirkung zu verstärken. Möchte ich um Schutz bitten, so gebe ich Beifuß, Wermut, Wacholderbeeren, Königskerze usw. dazu. Manchmal braucht es aber auch gar keinen besonderen Anlass dazu, um eine Kerze mit Kräutern zu verschönern, dann mache ich das einfach nur für mich selbst und erfreue mich an dem Anblick.

Für meinen persönlichen Schutz habe ich stets, wenn ich das Haus verlasse, ein Kräutersäckchen mit Schutzpflanzen bei mir. Ich lasse es grundsätzlich in meiner Handtasche, so brauche ich nicht daran zu denken, es einzupacken. Darin enthalten sind unter anderem die schützend wirkenden Kräuter, wie ich sie oben schon genannt habe, aber auch kleine Bergkristallstückchen und ein Bild mit einem Schutzsymbol.

Im Münzfach meines Geldbeutels befindet sich ebenfalls ein winzig kleines Säckchen, gefüllt mit Kräutern, die dafür sorgen, dass mir das Geld nicht ausgeht.

In meinem Auto liegt ein Mistelzweig. Man war früher der Überzeugung, dass kein Zug entgleisen könne, wenn sich ein Mistelzweig darin befindet. Ich dachte mir, was für einen Zug gilt, kann auch für mein Auto gelten. Und bisher hatte ich zum Glück noch nie einen Unfall!

Wenn ich mich energetisch von Schmutz befreien, mich auf ein Ritual, das Empfangen von Visionen, ein erotisches Zusammentreffen oder einfach nur auf eine wundervoll ruhige und erholsame Nacht vorbereiten möchte, dann nutze ich entsprechende Kräuter zusammen mit grobem Meersalz und gebe diese in die Badewanne. Bei diesem Bad tauche ich ein in die Energie der Pflanzen und nehme diese über die Haut und über die Nase auf.

Mein letztes Beispiel für Alltagsmagie ist mein selbst hergestelltes, energetisches Waschpulver. Es hat keine reinigende Wirkung im Sinne von fleckenreiner Sauberkeit. Es dient vielmehr der energetischen Reinigung. Damit nicht nur der sichtbare Schmutz aus der Wäsche verschwindet, gebe ich zu jeder Wäsche eine Prise dieses Pulvers mit in die Waschmaschine. So werden während des Waschvorgangs sämtliche schlechten Energien ausgewaschen und bleiben nicht in den Klamotten hängen.

Wie du siehst, ist Kräutermagie im Alltag wirklich sehr einfach anzuwenden. Es gibt noch so viele Beispiele hierfür. Ich werde hier mit der Zeit viele verschiedenen heimische Pflanzen und deren medizinische, aber auch magische Wirkung und die Heilmöglichkeiten auf der Seelenebene vorstellen. Somit kannst du nach und nach für dich selbst kleine Rituale ausarbeiten und dir eigene magische Rezepte kreieren. Auch werde ich einige Themenschwerpunkte ausarbeiten wie z.B. Ahnenarbeit, Schutz und Reinigung, Lust und Liebe, Wohlstand und Glück....

Ich freue mich schon sehr darauf, mein Wissen mit dir zu teilen und dich zu eigenen Kreationen anzuregen!

Alles Liebe, Sonja











Sonntag, 9. Juli 2017

Über Mich: Sonja Sacher



Mein Name ist Sonja Sacher.

Ich bin ein wildes Weib,  Ehefrau und Mutter,  eine hellsichtige Kräuterhexe,  Pflanzenschamanin und Tochter der Holle.  Das Reich der Holle habe ich schon oft betreten, durch Nahtoderfahrungen,  aber auch durch Seelenreisen. Sie hat mir die wundervolle Gabe geschenkt,  die Seele der Pflanzen sehen und Seelenbotschaften von ihnen empfangen zu dürfen. Dafür bin ich zutiefst dankbar.

Seit 25 Jahren arbeite ich mit Kräutern sowohl im Heilbereich auf körperlicher Ebene,  als auch im seelisch-magischen Bereich. Eines meiner liebsten Themen bezüglich Heilpflanzen ist die Volksmagie,  weshalb für mich Kräuter und Magie schon immer untrennbar miteinander verbunden sind.

Mein Wissen über Heilpflanzen gebe ich seit 2005 in Form von Voträgen und Seminaren weiter,  seit 2013 auch in Form meines Buches.

Ich freue mich sehr darauf,  dich hier auf diesem Blog an meinem Pflanzenwissen teilhaben zu lassen und dir viele Tipps zur einfachen Anwendung der Kräuter im Heilbereich und im magischen Bereich geben zu dürfen! Du wirst sehen, dass auch du dieses Wissen bereits in dir trägst und wir dir nur dabei helfen, dieses schlummernde Wissen wieder aufzuwecken. Denn jeder von uns ist Heiler,  Magier, Schamane oder wie auch immer du es nennen möchtest!

Alles Liebe,  Sonja

Über Mich: Fey Solanum



Merry Meet und Namaste´

Mein Name ist Fey, selbst bezeichne ich mich gern als „Wild Native Freespirit Witch“ und gehe meinen ganz eigenen Intuitiven Weg der Magie nun schon einige Jahre. Inspiration erhalte ich überall, denn meine Wurzeln sind gemischt. So vermischen sich Nordisch/Germanische Einflüsse, Orientalische Bräuche und Native Gedanken, diese ergeben dann meinen Weg.
Magie ist allgegenwärtig und findet sich in den kleinen Dingen. Genau das treibt mich an. Mein Handwerk zieht seinen Fokus schon immer auf Feuer, Steine und Alltagsmagie. Mit viel Inspiration und Kreativem Geist, schaffe ich es alltägliche Dinge in „Magische Werkzeuge“ zu verwandeln. Ich lade dich ein mit mir in den Kaninchenbau zu springen und eine Welt zu betreten, die voller Wunder und Zauber ist.

Auf diesem Blog möchte ich dir einfache Tipps an die Hand geben, die es dir ohne viel Geld und Aufwand ermöglichen, deine Welt ein bisschen bunter zu gestalten. Vielleicht kann ich dich inspirieren und auch für dich, Magie >allgegenwärtig< machen.

Love, Fey

Wenn du mehr von mir erfahren magst, dann schau gerne mal hier vorbei:


Willkommen bei INTUITIV MAGIE


Was ist Intuitivmagie? 

Die intuitive Magie ist einfach und frei. Jeder kann sie anwenden, ob mit eigenen kreativen Ideen ausgeschmückt oder schlicht und einfach gehalten. Sie kann durch selbst gestaltete, kleine Rituale zum Ausdruck gebracht werden, wichtig ist dabei nur, sich ganz seiner inneren Führung zu überlassen. Intuitivmagie ist nichts anderes als eine Art Alltagsmagie, die jederzeit und überall praktiziert werden kann! Unser Anliegen ist es dir zu zeigen, wie einfach und wirkungsvoll Intuitivmagie ist und wie gut es deiner Seele tut, sich ganz und gar dem Bauchgefühl hinzugeben. Mit unseren Beiträgen möchten wir dir den Schlüssel zu deinem Herzen und deiner Seele in die Hand geben und dich ein Stück auf deinem Weg zu deiner inneren Weisheit begleiten...

Alles Liebe, Sonja und Fey